Am Donnerstag morgen rutschen die Titel der Deutschen Bank im schwachen Gesamtmarkt auf ein neues Rekord Tief. Im XETRA-Handel fallen die Aktien des DAX-Konzerns zeitweise um rund 3,6 Prozent auf einen neuen Tiefststand bei 12,81 Euro.

Der deutsche Leitindex eröffnete zunächst unter der Marke von 9.500 Punkten. Anleger zeigen sich angesichts der Brexit-Abstimmung nächster Woche und den Zinsentscheidungen der US-Notenbank Fed sowie der Bank of Japan verunsichert und ziehen ihre Investments aus Aktien ab. Besonders der Bankensektor gilt im Falle des Austritt Großbritanniens aus der EU als gefährdet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen